3. Woche

Montag, 20.05.13

Die Nacht war wieder von Zuckungen begleitet, mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt, und guck nur das er sich nicht verletzen kann, gegen 5h hat er dann geweint und war unruhig, er musste mal Pipi.
heute ging es recht gut mit Rocky, seine Geschäfte hat er bis auf 1x draußen an der Leine erledigt, das ist eine Leistung denn zumindest bei dem großen Geschäft mag Rocky es gar nicht wenn man ihn sieht, aber da muss er nun durch , seine Putzorgien gingen heute weiter, aber ich gönns ihm wenn man mal überlegt wie lange er sich nicht richtig bis gar nicht bewegen konnte. Es geht scheinbar langsam aber steitig immer weiter bergauf

DIENSTAG 21.05.13

ohje was hat er nun, Rocky putzt sich fast durchgängig und “zupft” dabei sein Fell es ist echt schwer ihn davon abzuhalten . Ansonsten war die Nacht fast wie immer, Zuckungen, Träume die ihn geärgert haben (er hat gebellt) aber ohne nasse Matratze.Nun waren wir grad beim Tierarzt, weil Rocky sich das Bein wo der Zugang gesteckt hat blutig geleckt hat, der Doc sagt das machen ganz viele Hunde und da wir ihm keinen Kragen verpassen wollten, hat er nun eine schicke Manschette da hat es sich nun erstmal ausgeputzt Sonst war heute nichts aufregendes Rocky hat so gut wie den ganzen Tag geschlafen

MITTWOCH 22.05.13

Nachdem Rocky sich an die Manschette gewöhnt hatte, ist er recht zügig eingeschlafen, wieder mit teilweise erschreckenden Zuckungen, dafür aber wirklich tief und fest, er musste in der Nacht auch nicht vor die Tür, heute Morgen um 5h das erste Mal nach draußen, danach gab es das 1. Frühstück mit Tabletten, dann noch Salbe auf seine Wunde am Bein Manschette an, und was macht er wohl jetzt? Schlafen!
Ich würde Euch ja nun gern was aufregendes erzählen, aber Rocky hat auch den heutigen Tag verschlafen, schlafen, fressen, erleichtern, schlafen, fressen, erleichtern…. viel mehr war heute nicht Ja na gut zwischenzeitlich hat er halbherzig versucht die Manschette abzubekommen aber ohne Erfolg.man sollte es nicht glauben, aber es gibt noch immer böse Mails, diese hier hat mir gestern kurzzeitig den Boden unter den Füssen weggerissen :
wenn interessiert den scheiss es gibt tot kranke Kinder sie machen son Drama über ein scheiss köter lass den einschläfern und kümmert euch um kranke Menschen

DONNERSTAG 23.05.13

Die 1. Nacht im Bett, herrlich , gestern Abend sind Rocky und ich ins Schlafzimmer gezogen, ich hab ihm ein Platz neben dem Bett hergerichtet den er auch angenommen hat, allerdings kam er irgendwann in der Nacht ins Bett, nun weiß mein Partner auch was ich mit den Zuckungen meine.
Es tut ganz schön weh wenn man Rockys Tritte abbekommt.
Ansonsten war die Nacht aber ohne Zwischenfälle, eben wollte er mal vor die Tür hat sich anschließend sein Futter samt Tablette abgeholt und schläft schon wieder, bin mal gespannt ob er den heutigen Tag auch wieder verschläft.
Soeben habe ich Rocky die letzte Dolovisano gegeben, das ist eines von den beiden Muskelrelaxanen, bisher bekam er davon 3 Tabletten täglich. Nun bekommt er nur noch 2x am Tag Ortoton Muskelrelaxer, puhh ich hoffe es gibt keinen Rückschlag.
Gleich geht es zum TA, wegen Rockys Putzsucht und vor allem wegen seinem Bein, ich habe ja schon geschrieben das er sich da eine Stelle blutig geleckt hat, mittlerweile ist da ein richtiger Knubbel, da wollen wir nun auf Nummer sicher gehen das das keine Entzündung ist bzw. wird.
Die Salbe die uns verschrieben wurde scheint hier nicht anzuschlagen. Ich habe ihm da heute am Morgen einen Verband angelegt, da Rocky nun weiß wie man die Manschette auszieht, manchmal verfluche ich die Intelligenz eines Borders :). hier mal ein Video von Rocky wenn er schläft 🙁

Da sind wir wieder, der Tierarzt war nicht begeistert von Rockys Wunde am Bein und hat uns nun zusätzlich zur Salbe die wir schon haben eine Cortisonsalbe mitgegeben, die Salben müssen wir nun im Wechsel auftragen, die Manschette ist nun auch Geschichte stattdessen haben wir jetzt einen Kragen, Rocky ist alles andere als begeistert.

Putzattacken, Fell zupfen und auch die Zuckungen kommen von den zerstörten Nerven. Es dauert sehr lange bis die Nerven sich wieder erholen, warten wirs halt ab.

Das Muskelrelaxan von denen es heute die letzte Tablette gegeben hat, bleibt nun auch weg.

Die Nacht hat Rocky ohne Kragen, dafür aber mit Manschette verbracht, er kommt mit dem Kragen überhaupt nicht klar, wir werden den heute dann mal ein bisschen mit den Kragen üben müssen.

Abgesehen von den Zuckungen war die Nacht ruhig, nun bekommt er gleich seine Tabletten (1x Muskelrelaxer und 2x Vitamin B12) und sein Frühstück, danach werde ich sein Bein versorgen und ihm den Kragen verpassen.

Heute war Rocky eine längere Zeit draußen, ich glaub ihm tat das ganz gut, ansonsten hat er das getan was er in den letzten Tagen so oft getan hat, geschlafen Mit dem Kragen geht nun auch schon um einiges besser, alles eine Sache der Übung . Ich hab mir das heute nochmal mit dem aufblasbaren Kragen angesehen, und mir natürlich auch Eure Erfahrungen durchgelesen, aber wenn ich mir nun überlege, Rocky so ein aufblasbares Ding zu holen, muss ich ihm noch die Baumwollsocken verpassen, damit er nicht an das Bein kommt, so wie ich Rocky kenne, wird dann sein oberstes Ziel sein, diese Socken abzuknabbern, der Junge hat echt Geduld was solche Dinge angeht, drum bleibt der Kragen, der ist ja auch nicht für ewig, sondern nur solange bis die Wunde am Bein verheilt ist.

SAMSTAG 25.05.13

die letzte Nacht war kurz, Rocky hatte wieder Zuckungen dieses Mal allerdings mit Kiefer knallen und Kopf nach hinten schmeißen und das immer sobald er eingeschlafen ist, ich glaube mich beschäftigt das mehr als Rocky selbst, denn wie schon beschrieben, spricht man ihn an hört er sofort auf und guckt mich verschlafen an, ich glaube nicht das er irgendwas von dem was passiert selber mitbekommt.
Seit dem 06.05. ist Rocky nun zuhause, als er hier ankam, dachte ich das schaffe ich nicht, Rocky war so steif da ging nichts, mein Partner erklärt das gern so: nimm ein nasses Handtuch frier es ein, nimm es ein Tag später wieder raus, stell dir lebhafte Augen daran vor” das war Rocky, er konnte nichts außer ein wenig den Kopf heben und wedeln. Massieren, strecken und lagern, alle 2 Stunden, ihm immer wieder Wasser anbieten, sein Futter pürieren alle 3 Stunden füttern , alle 8 bzw. 12 Stunden Tabletten geben, seine Matratze ständig neu beziehen weil er sich eingenässt hat, die Waschmaschine auf Hochleistung. Heute knappe 3 Wochen zuhause, er ist so gut wie gar nicht mehr steif, sein Gesicht sieht aus wie es aussehen soll es ist keine “Fratzenbildung” mehr zu sehen, er dreht/steht und läuft selbstständig an der Leine im Haus teilweise ohne Hilfe, er muss nicht mehr gelagert und auch nicht alle 3 Stunden gefüttert werden, wir sind von 9 Tabletten runter auf 4, heute hat er das erste Mal unpüriertes Nassfutter zu sich genommen, es dauert noch lange aber es klappt ohne das er sich verschluckt, er trinkt selbstständig, man kann sagen er wird langsam wieder Rocky. Baustellen haben wir noch, da sind die Nerven die uns einen Streich spielen, die äußern sich vor allem wenn Rocky schläft dann bekommt er diese kaum auszuhaltenden Zuckungen, die Nerven sind auch Schuld an seiner “Putzsucht” und das er sich teilweise das Fell raus zupft bzw. so sehr kratzt das es schon beim zugucken weh tut, seine Augen sie haben beide nach außen geschielt als er ankam, mittlerweile arbeitet ein Auge durchgängig, das andere “funktioniert” wenn Rocky entspannt ist, wenn er sich aufregt, freut etc, fällt es nach außen, Fressen fällt ihm noch schwer an Trockenfutter und Leckerchen ist noch nicht zu denken, teilweise läuft er noch staksig.
Vom Gemüt her scheint er auch wieder freundlicher zu werden, wenn ich daran denke wie er in der ersten Woche unseren TA gegenüber war, schrecklich er war regelrecht aggressiv. Ich bin schon gespannt, wie es mit Rocky weitergeht
Ach Mensch ich bin so glücklich

SONNTAG 26.05.13

Die Nacht war mal wieder von Zuckungen begleitet, das Rocky selbst von dem nichts mitbekommt, hat er durch sein schnarchen bewiesen . Ich glaube ich leide wirklich mehr unter dem Mist als er selbst, ich bringe es aber auch nicht übers Herz ihn einfach weiter schlafen zu lassen, weil ich wirklich Angst habe, das er sich verletzen könnte, denn wie schon beschrieben, schlägt er manchmal ziemlich heftig den Kopf nach hinten oder der Kiefer knallt so heftig zusammen das man Angst haben muss, das er sich die Zunge abbeißt. Rockys Verletzung am Bein, wird langsam besser, sie ist zwar noch blutig aber der “knubbel” ist nicht mehr so hart.
Menü